how to develop free website

Das Leben von Joseph Kardinal Cardijn


Eine kurze Zusammenfassung

1882 (13. November) 

Geburt

Joseph Cardijn wurde in Schaerbeek, Brüssel als Sohn einer belgischen Arbeiterfamilie geboren.

1906 - 1924

Die Anfänge der CAJ

Im Jahr 1906 wird Joseph Cardijn zum Priester geweiht. Er erkennt, dass keine noch so gute Theorie die Wirklichkeit der Arbeiter ändern kann. Er wird zum Mann der Tat.
Als junger Kaplan stellt er sich an die Tore der Fabrik und versucht, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Er fragt nicht wie die anderen Priester: “Waren Sie am Sonntag in der Messe?” Er möchte von den Lebensumständen der Menschen erfahren: “Wo arbeiten Sie? Ist die Arbeit schwer?” Seine Predigten finden immer mehr Zuhörer.

Cardijn will jetzt ein Netz von aktiven Helfern und Gruppen entstehen lassen. Erste Gruppen für Frauen entstehen, bald folgen auch die Männer. “Sie müssen gehen lernen, fliegen lernen, Selbstvertrauen muss man ihnen geben.” So formuliert Cardijn sein Anliegen. Durch Aktionen und Seminare will er sie bilden und ihnen ihre Würde bewusst machen. Als “Laienapostel” werden die jungen Menschen selbst an ihrem Lebensort zu Verkündern der frohen Botschaft Gottes.

Auch durch die anfängliche Skepsis der Kirche lässt sich der Priester nicht entmutigen. Er ermutigt weiter junge Arbeiterinnen und Arbeiter, zusammenzukommen und sich im Licht des Evangeliums auszutauschen über ihre Lebens- und Arbeitssituation. Die Methode: “Sehen – Urteilen – Handeln!”  

1924 - 1950

Gründung der CAJ

Im Jahr 1924 erhält die neue Bewegung einen Namen. Die CAJ gründet sich ein Jahr später offiziell in Belgien. Rückenwind kommt aus Rom. Cardijn kämpft sich ohne Termin zu Papst Pius XI. vor und erläutert ihm seine Ideen. Der Papst macht daraufhin die Sache der CAJ zu seinem Anliegen.
Von Belgien aus entwickelt sich die CAJ zu einer Weltbewegung. Frankreich und Italien sind die nächsten Länder, in denen sich neue Gruppen gründen. Der 2. Weltkrieg setzt der Bewegung hart zu. Cardijn wird 1942 von der Gestapo verhaftet. Nach einigen Monaten kommt er frei und taucht unter.
Nach dem Krieg unternimmt Cardijn unzählige Reisen in alle Kontinente. Er ist entsetzt über das Elend und die Verzweiflung der Menschen in vielen Teilen der Welt. Unermüdlich verbreitet er seine Idee einer gerechten Gesellschaft, deren erstes Ziel es ist, die Würde der Menschen anzuerkennen. 

nach 1950

Eine Bewegung geht um die Welt

Die Bewegung wächst. 1950 kommen bereits 100.000 Jugendliche aus 52 Ländern der Welt nach Brüssel zum 25-jährigen Jubiläum. 1957 reisen 34.000 Mitglieder der CAJ zur internationalen Wallfahrt nach Rom und präsentieren Papst Pius XII. und der Öffentlichkeit bei der Audienz Bilder aus der Welt der Arbeit.
Als Papst Paul VI. Joseph Cardijn zum Kardinal ernennt, will dieser zunächst ablehnen. Er nimmt schließlich diese Ernennung als Ehrung der ganzen CAJ entgegen. 

25. Juli 1967

Tot und Vermächtnis

Am 25. Juli 1967 stirbt Joseph Kardinal Cardijn an den Folgen einer schweren Operation.
Cardijn hat sich von der Not der Arbeiter und der jungen Menschen berühren lassen. Er wusste: Bevor man verstehen kann, dass Gott zu den Menschen spricht, muss man ihre Situation und ihre Probleme erkennen. Cardijn lebte und wirkte aus dem Glauben, dass junge Menschen wertvoller als alles Gold der Erde sind, weil sie Kinder Gottes sind. Seine Methode “Sehen – Urteilen – Handeln” ist eine neue Art, die Offenbarung Gottes in der Geschichte zu sehen und zu empfinden. Das ist die Basis der CAJ, bis heute.
Im Spannungsfeld sozialer, wirtschaftlicher und politischer Strukturen stellt die CAJ Fragen nach Gerechtigkeit, Menschenwürde, Freiheit und Solidarität. Maßstab ist das Evangelium. Auf diesem Hintergrund engagiert sich die CAJ in über 100 Ländern der Erde für eine menschengerechte und solidarische Gesellschaft und Arbeitswelt.


Zitate von Joseph Kardinal Cardijn

  • "Jeder junge Arbeiter ist mehr wert als alles Gold der Erde, weil er ein Sohn Gottes ist!" 
  • "Ich habe mit einem, mit zwei, mit drei angefangen. Ich habe so oft angefangen und fange jeden Tag wieder neu an. Man muss täglich neu anfangen, 10-mal, 100-mal, 1.000-mal." 
  • "Die ersten und unmittelbaren Apostel der Arbeiter müssen die Arbeiterinnen und Arbeiter selbst sein." 
  • "Die Kirche ohne die Arbeiterklasse ist nicht mehr die Kirche Christi."
  • "Ich bin gesandt, den Armen das Evangelium zu predigen!"
  • "Die ersten und unmittelbaren Apostel der Arbeiter müssen die Arbeiterinnen und Arbeiter selbst sein." 
  • "Euer Leben ist das fünfte Evangelium." 
  • "In unseren jungen Arbeitern liegen derart viele geistige Quellen, aber das intellektuelle Erlernen muß konkret und methodisch ihren jugendlichen Fähigkeiten angepaßt werden." 
  • "Wenn man sich heute damit begnügt, die heilige Messe zu feiern und von der Kanzel herab zu predigen, wird man niemanden retten." 
Adresse

Christliche Arbeiterjugend
Diözesanverband München und Freising e.V.
Preysingstraße 93
81667 München

Kontakt

Email: info@caj-muenchen.de 
Telefon: 089 / 480 92 22 46          
Mobil: 0151 / 40 74 45 60

weitere Ebenen

CAJ Bayern - www.caj-bayern.de
CAJ Deutschland - www.caj.de